Material Footprint Network

Eine Kooperation zum effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen

Zielsetzung

 

 

• Effizienter Umgang mit natürlichen Ressourcen –

• Erhaltung unserer Produktions- und Lebensgrundlage

 

• Schaffung eines Systems, dass Ressourcenentnahmen aus der

• Natur nachweisbar, quantifizierbar und handhabbar macht

 

• Systematische Erfassung und ressourcenschonende Umgestaltung

• unseres Produktions- und Konsumsystems

 

• Einheitliche, für jeden zugängliche nationale und internationale Datenbasis

 

• Ressourcenschonende  und innovative Gestaltung und Steuerung von • 

• Wertschöpfungsketten und Märkten

 

• Begleitung ressourcenschonender Produkt- und Lebensstilinnovationen

• und Unterstützung ihrer schnellen Verbreitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hintergrund

 

 

Der Verbrauch von natürlichen Ressourcen

 

• Rohstoffe

• Wasser

• Boden

• Luft

 

durch den Menschen übersteigt bei weitem die Regenerationsfähigkeit der Ökosysteme und gefährdet somit unseren Wohlstand. Wir sind im Begriff,

uns unsere Produktions- und Lebensgrundlage zu entziehen. Dies erfordert

ein schnelles Umdenken in Produktion und Konsum. Um bei wachsender Weltbevölkerung unser Wohlstandsniveau zu erhalten, müssen wir

natürliche Ressourcen effizienter und intelligenter nutzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vision

 

 

Unsere Vision ist eine nachhaltigere, ressourcenleichtere Wirtschaft und

Gesellschaft im Zuge einer gesamtgesellschaftlichen Fokussierung auf eine

öko- und sozialintelligente Vorgehensweise, die darauf abzielt den heutigen Ressourcenverbrauch bei gleichbleibendem Wohlstandsniveau um den

Faktor 10 zu reduzieren.

 

Wir möchten in diesem Sinne zum Wohle der Natur und der Gesellschaft

proaktiv dazu beitragen, die Transformation in eine ökosoziale Marktwirtschaft

mit unseren Kompetenzen und unserem Wissen voranzutreiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offenes Netzwerk

 

 

Im Netzwerk sollen sich die interessierten Akteure weltweit zusammenschließen,

die mit unseren Zielen und Aktionsfeldern übereinstimmen und ihr Know-how

einbringen wollen, um diese weiterzuentwickeln und durch Kooperation und

gegenseitige Unterstützung Synergien zu nutzen.

 

Die Initiatoren sind SERI (Österreich), Wuppertal Institut und Trifolium

(beide Deutschland) sowie D-mat (Finnland).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktionsfelder

 

 

Das Ziel unseres Netzwerks ist, elementar zur Weiterentwicklung der

theoretischen Grundlagen des MIPS-Konzeptes (Material-Input Pro

Serviceeinheit) und anderer lebenszyklusbasierter Methoden beizutragen.

Die Mitglieder des Netzwerks haben umfangreiche Erfahrung und Expertise in

der Bewertung des lebenszyklusweiten Material- und Stoffeinsatzes auf

verschiedenen Ebenen. Gleichzeitig streben wir eine Integration in breiter

angelegte Nachhaltigkeitsindikatorensysteme und die Umsetzung in notwendige Managementsysteme und -instrumente an.

 

Dies kann für Unternehmen, Standorte, Technologien, Produkte,

Dienstleistungen, Wertschöpfungsnetze, Haushalte und Lebensstile erfolgen.

Die Kohärenz und Konsistenz der Messmethoden über diese Anwendungsfelder

hinweg zielt auf die Ableitung konkreter Optimierungsschritte vom Redesign

bis zum Neudesign.

 

Das Material Footprint Network stellt eine Datenbasis zur Verfügung, die auf

bewährten und erprobten Methoden zur Berechnung des Ressourcenverbrauchs

basiert. Sie wird durch internen und externen Input stetig verbessert und

erweitert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

 

 

Sustainable Europe Research Institute (SERI)

 

Dr. Friedrich Hinterberger

Garnisongasse 7/17, AUT-1090 Wien

Tel. +43 (0)1/9690728-11

fritz.hinterberger@seri.at, www.seri.at

 

 

 

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Forschungsgruppe Nachhaltiges Produzieren & Konsumieren

 

Prof. Dr. Christa Liedtke, Katrin Bienge, Klaus Wiesen

Döppersberg 19, D-42103 Wuppertal

Tel. +49 (0)202 / 2492 – 130 (Fax -138)

christa.liedtke@wupperinst.org, www.wupperinst.org

 

 

 

Trifolium – Beratungsgesellschaft mbH

 

Holger Rohn

Alte Bahnhofsstraße 13, D-61169 Friedberg

Tel. +49 (0) 6031 68754 – 64

holger.rohn@trifolium.org, www.nachhaltigkeit.de

 

 

 

D-mat ltd.

 

Michael Lettenmeier

Purokatu 34, FIN-15200 Lahti

Tel. +358 (0)40 54 12 876

michael@d-mat.fi, www.d-mat.fi